Geschichte

„Zu helfen dort, wo Hilfe not, ist tapferen Wehrmanns streng Gebot“ - nach diesem Motto taten sich im Jahre 1882 einige beherzte Männer aus St. Georgen am Walde zusammen um eine Feuerwehr zu gründen.

  Die Mitglieder dieser neu gegründeten Wehr wählten aus ihrer Mitte folgendes Kommando:

  • FRANK Josef, Gasthausbesitzer in Ober St. Georgen 3 zum Hauptmann
  • RAFFETSEDER Franz, Bauer in Ober St. Georgen 3 zum Stellvertreter
  • WEICHSELBAUMER Johann, Oberlehrer zum Schriftführer und Kassier

Das erste Zeughaus wurde an die Stelle des weggeräumten Friedhofstores gebaut. Als es sich aber bald als sehr ungünstig gelegen erwies, wurde es wieder abgetragen und am Ostende des Ortes, am Fuße des Schanzberges neu errichtet.

 

Das Gemeindegebiet von St. Georgen am Walde ist mit 54 km² eines der Größten des Bezirkes Perg und daher war es unter den damaligen Verhältnissen sehr schwierig, schnell und rechtzeitig zu den Brandstellen bzw. Einsatzobjekten zu kommen.

Daher wurden in den Ortschaften Henndorf, Linden und Ottenschlag Filialfeuerwehren ins Leben gerufen, die sich wohl eine längere Zeit hielten aber dann doch wieder der Stammfeuerwehr in St. Georgen am Walde angeschlossen wurden.

 

Die Wehrführer bzw. Kommandanten seit Bestehen der Feuerwehr:

  • FRANK Josef...........................Gastwirt 1882 – 1890
  • STEINBAUER Josef..................Gastwirt 1890 – 1894
  • SENGSTBRATL Franz................Gastwirt 1894 – 1895
  • HACKL Leopold.......................Gastwirt 1895 – 1905
  • WEICHSELBAUMER Rudolf........Oberlehrer 1905 – 1922
  • STEINBAUER Kar.....................Gastwirt 1922 – 1929
  • KÖNIGSLEHNER......................Tischlermeister 1929 – 1935
  • LEONHARDSBERGER Heinrich....Viktualienhändler 1935 – 1945
  • GRUDL Franz..........................Tischlermeister 1945 – 1953
  • LEONHARDSBERGER Heinrich....Viktualienhändler 1953 – 1955
  • JUNG Karl..............................Schuhmachermeister 1955 – 1973
  • KERNECKER Günther...............Lehrer 1973 – 1993
  • RAFFETSEDER Josef...............Gewerbetreibender 1993 – 2013
  • SPIEGL Peter.................. 2013 - derzeit

 

  • 1903 Ankauf einer fahrbaren Saug- und Druckspritze.
  • 1935 Erste fahrbare Motorspritze um S 3.000,- von der Firma Rosenbauer
  • 1948 Ankauf eines Jeep
  • 1963 Ankauf einer TS8 - VW-Automatic
  • 1968 Ankauf eines KLFA-Land Rover
  • 1981 Ankauf eines TLF 2000-60 Steyr 690
  • 1982 Ankauf eines gebrauchten VW-Busses und Adaptierung in Eigenregie zu einem KDOF
  • 1982 Ankauf von 2 Fahrzeug- und 2 Handfunkgeräten
  • 1982 Ankauf der Sirenensteuerung
  • 1982 Ankauf von 3 Atemschutzgeräten AUER DA-58
  • 1983 Ankauf eines 7,5 kVA-Notstromaggregates
  • 1990 Ankauf eines neuen KLFA Mercedes 310
  • 1990 Ankauf einer Unterwasserpumpe 1200 ltr./min.
  • 1992 Ankauf einer TS12 - Fox
  • 1994 Ankauf von 2 Handfunkgeräten
  • 1995 Ankauf eines neuen Peugeot-Boxer und Umbau in Eigenregie zu einem KDOF
  • 1998 Ankauf einer Zweitsirenensteuerung für die Sirene in Linden
  • 1999 Ankauf einer Batterieladestation Pölz-BTL 400
  • 1999 Ankauf eines Kompressors für die Druckluftversorgung des TLF un KLFA
  • 2002 Austausch der bestehenden Atemschutzgeräte AUER DA-58 gegen MSA-AUER BD-96
  • 2003 Ankauf einer Unterwasserpumpe 400 ltr./min. mit 230V
  • 2004 Ankauf eines Naßsaugers
  • 2004 Austausch der alten Sirenensteuerung gegen das WASneu
  • 2007 - 2008 Errichtung des neuen Feuerwehrhauses
  • 2008 Ankauf eines neuen RLFA 2000

Submit to FacebookSubmit to Google Plus